Suchfunktion

Herzlich willkommen in unserem Ausbildungszentrum beim Amtsgericht Tübingen

Hier erhalten Sie einen kleinen Einblick über die Ausbildung zur/m Justizfachangestellten

Allgemeines:

Die Ausbildung zur/m Justizfachangestellten verläuft in einem dualen System. Das bedeutet, die Ausbildung findet auf den Geschäftsstellen des Gerichts, dem Ausbildungszentrum und der Berufsschule statt. Das Ausbildungszentrum des AG Tübingen befindet sich in der Nauklerstrasse 50. Jedes Jahr werden 10 neue Auszubildende eingestellt, die durch 2 Ausbilungsleiterinnen vor Ort während der gesamten Ausbildungszeit betreut werden. Die Therorie und Praxis wechseln sich in einem ausgewogenenen Verhältnis ab. Durch den Besuch der Berufsschule wird ein allseits anerkannter kaufmännischer Berufsabschluss erzielt.

Der Ausbildungsstatus:

Die Ausbildung findet im Angestelltenverhältnis statt. Es gilt der TV-L/BBiG. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,5 Stunden. Ausbildungsbeginn ist jährlich nach den Sommerferien.

Die Berufsschule:

Der Berufsschulunterricht vermittelt in 3-4 wöchigen Schulblöcken das theoretische Fachwissen. Für das Amtsgericht Tübingen ist hierfür die Berufsschule Kaufmännische Schule Stuttgart-Nord, Heilbronner Straße 155 in Stuttgart zuständig. Durch öffentliche Verkehrsmittel wie Zug und S-Bahn ist sie sehr gut erreichbar. Folgende Fächer werden unterrichtet:

  1. Justizfachkunde
  2. Rechtslehre
  3. Allgemeine Wirtschaftslehre
  4. Rechnungswesen
  5. Deutsch
  6. Gemeinschaftskunde
  7. Datenverarbeitung
  8. Textverarbeitung
  9. Religion (freiwillig)

Das Ausbildungszentrum:

Einmal in der Woche befinden sich die Auszubildenden im Ausbildungszentrum. Hier werden sie durch Unterricht in den Fächern Justizfachkunde, Büroorganisation und Textverarbeitung auf die Berufsschule, die Zwischenprüfung sowie die Abschlußprüfung vorbereitet.

Die Geschäftsstellen:

Die praktische Ausbildung erfolgt auf der Familien-/Zivil-/Straf- und Vollstreckungsabteilung. Hier werden Kenntnisse und Fähigkeiten für den Umgang mit den Prozeßakten, dem Postein- und ausgang und den allgemeinen Verfahrensabläufen vermittelt. Die einzelnen Abteilungsabschnitte sind in Blöcken verteilt.

Bewerbungsverfahren:

Bewerbungen für eine Ausbildung im Jahr 2017 werden ab sofort angenommen.

Vorzulegende Unterlagen für eine erfolgreiche Bewerbung:

Bewerbungsschreiben

Lebenslauf (tabellarisch)

die 3 letzten Zeugnisse

evtl. Arbeitszeugnisse bei vorhandener  Vorbeschäftigungen

Das Auswahlverfahren gliedert sich in einen Einstellungstest und ein Vorstellungsgespräch.

 

 

 

 

 

Fußleiste